Sparen ohne Comfortverlust

Punkte für ein Sparen ohne Komfortverlust

Beheizen Sie Ihre Räume ausreichend. Eine Abkühlung der Wandflächen unter 16 °C sollte vermieden werden, da sonst Schäden, z. B. durch Schimmel, entstehen können.

Vermeiden Sie Überheizen. Jedes Grad mehr an Raumtemperatur bedeutet um etwa 6 Prozent höhere Energiekosten. Das ist teuer und macht müde.

Versperren Sie der Wärme nicht den Weg. Vorhänge und Möbel behindern die Wärmeabgabe von Heizkörpern um bis zu 20 Prozent.

Lüften Sie drei- bis viermal am Tag für jeweils 5 bis 10 Minuten bei weit geöffnetem Fenster, wenn möglich im Durchzug (Querlüften). Vermeiden Sie bei Kälte die Dauerlüftung mit gekipptem Fenster.

Lassen Sie große Wasserdampfmengen – nach dem Duschen oder Kochen – schnell nach draußen entweichen, damit sich die Feuchtigkeit nicht an kühlen Wänden niederschlägt. Gefahr von Schimmelbildung!

Schließen Sie nachts Rollos und Vorhänge, ohne die Heizkörper zu verdecken. So bleibt die Kälte draußen und die Wärme im Raum.

Senken Sie nachts und bei Abwesenheit, z. B. bei Urlaubsreisen, die Raumtemperatur. Jedoch: Schalten Sie in der kalten Jahreszeit die Heizung niemals ganz aus.

Stellen Sie das Heizungsventil nie auf "Null" sondern auf "Frostschutz", um Schäden zu vermeiden.
AVIA Schmierstoffe