(Kopie 1)
Haase-Tankbau

Seit sieben Jahren sind wir geprüfter Fachbetrieb der HAASE GFK-Technik GmbH.

Wir bieten Ihnen HAASE Kellertanks, Erdtanks, Wärmespeicher und Pelletsbehälter. Vom Angebot bis zum Einbau erhalten Sie alles aus einer Hand.

Rufen Sie uns an oder schicken Sie uns Ihre Informationsanforderung.

Nach einem unverbindlichen Besichtigungstermin vor Ort unterbreiten wir Ihnen ein Angebot über die Entsorgung der alten Tanks (falls erforderlich) und den Einbau eines neuen  HAASE-Tanks / Wärmespeicher oder Pelletsbehälter. 

Klein durch die Tür- Groß im Keller!

Bisherige Lösungen, z.B. bei der Nachrüstung bestehender Anlagen, erforderten oft umfangreiche Baumaßnahmen, um für einen größeren Speicher den Zugang zum Aufstellraum zu ermöglichen. Auch eine Zusammenschaltung mehrerer Behälter als Kaskade musste gezwungenermaßen in Betracht gezogen werden.
In jedem Falle war dies mit zusätzlichen Kosten verbunden, vor denen viele Bauherren zurückschreckten und sich notgedrungen für einen kleinen, oftmals zu kleinen, Wärmespeicher entschieden. 

Das ist nun nicht mehr nötig! 

Der Haase-Wärmespeicher T 400 kommt in Einzelteilen durch die Tür und wird erst vor Ort montiert, sogar bis 40.000 Liter.

Ein enger Flur, steile Treppen und schmale Türen sind für ihn überhaupt kein Problem.

Der Solarwärmetauscher

dient zum Beladen. Die hierfür erforderliche Energie bekommt er von den Sonnenkollektoren auf dem Dach.

Der Heizungswärmetauscher

besitzt zwei Funktionen: zum einen dient er zum Beladen, wenn z.B. aufgrund der Witterung zu wenig Wärme über die Solaranlage angeboten wird. In diesem Fall schaltet der Öl- oder Gasheizkessel zu und beschickt den Speicher mit der erforderlichen Energie. Zum anderen dient er zur Entnahme der vorgehaltenen Wärme für die Wohnraumbeheizung. Ein großes Speichervolumen führt auch unter ungünstigen Solarbedingungen dazu, dass der Heizkessel sehr wenig taktet und somit Energie einspart.

Der Heizungswärmetauscher mit Anschluss einer zusätzlichen Wärmequelle

kann in einer gesonderten Ausführung mit einem Festbrennstoffkessel oder einem BHKW gekoppelt werden. Diese Art Wärmequellen erzeugen während ihrer Betriebszyklen eine Wärmeleistung, die deutlich über dem momentanen Bedarf liegt. Die Wärme wird daraufhin im Speicher eingelagert, um das Gebäude anschließend über einen längeren Zeitraum mit Wärme zu versorgen.

Der Brauchwasserwärmetauscher

Dient zur Erwärmung von Trinkwasser und arbeitet nach dem Prinzip eines Durchlauferhitzers. Dies bedeutet, dass das Trinkwasser keine langen Verweilzeiten im System hat und auch nicht auf Vorrat erwärmt wird. Das ist die hygienisch und energetisch vorteilhafteste Form der Brauchwassererwärmung.